Beispiele unseres Könnens

Theater

Bei der Renovierung eines historischen Gebäudes wurde das Lüftungssystem komplett neu gestaltet. Höchste Anforderungen an den Aufenthaltskomfort und die akustische Qualität des Systems mussten dabei erfüllt werden. Aufgrund der großen Zahl an vergleichbaren Referenzprojekten erhielten wir den Auftrag, die Planung zu begleiten und das Konzept mittels Simulation vor der Ausführung zu prüfen.
Die Anordnung der sechs Galerien übereinander erfordert eine exakte Abstimmung der Luftmengen, damit es weder im Saal noch im Orchestergraben zu Zugerscheinungen kommt. Für die Simulation haben wir Modelle in unterschiedlichen Skalen erstellt. Teilmodelle wurden – soweit möglich – durch Laborversuche validiert:

  • Validierung des Auslassverhaltens an einem Einpersonenmodell
  • Prüfung der Interaktion zweier übereinanderliegender Logen
  • Aufbau eines Gesamtmodells einer Gebäudehälfte

Für jeden Schritt haben wir jeweils die Ergebnisse des nächstkleineren Modells herangezogen, um die Modellierung zu prüfen. Durch die sorgfältige Ausführung und Prüfung wird eine hohe Realitätsnähe der Simulationsergebnisse erreicht.

 

Flughafen

In einem neu errichteten Flughafengebäude erfolgt die Zulufteinbringung über Weitwurfdüsen, die gegen die 32 Meter hohe Außenfassade gerichtet sind. Im Winter soll dieses Konzept einen Kaltluftabfall an den Fassaden verhindern.

Laborversuche und Simulationsrechnungen im Krantz Labor zeigten, dass die geplante Zulufteinbringung nur die oberen zwei Drittel der Fassade effektiv abschirmen kann. Im unteren Teil kommt es zu einem Kaltluftabfall und zu Behaglichkeitseinschränkungen.
Durch die Untersuchungen ließen sich bereits im Vorfeld Gegenmaßnahmen ergreifen, sodass unnötige Kosten für Nachrüstungen vermieden wurden.