Beispiele unseres Könnens

Eissporthalle

In Eissporthallen tritt aufgrund der niedrigen Temperaturen über der Eisfläche oft Nebel auf. Durch die Kondensation sind außerdem Schäden am Baukörper möglich.

Die gezielte Versorgung der Eisfläche über eine turbulenzarme Verdrängungsströmung mit kühler und stark entfeuchteter Luft kann diese Auswirkungen verhindern. Zum Energiesparen und zur Verbesserung der Behaglichkeit wird für den Zuschauerbereich ein zweites System mit turbulenter Mischlüftung eingesetzt.

 

 

 

 

Messehalle

Bedingt durch die Hallenstruktur und angesichts ökologischer Argumente sollten sieben Messehallen durch ein innovatives Quelllüftungssystem versorgt werden. Hierbei strömt die gesamte Zuluft von den Hallenseiten über zweieinhalb Meter hohe Quell-Luftdurchlässe ein. Besondere Anforderung: die Eindringtiefe der Quelllüftung von mehr als 30 Metern.

Die Funktionsfähigkeit des Verfahrens wurde im Vorfeld in einer existierenden Messehalle geprüft. Aufgrund der Dimensionen der Luftdurchlässe musste sichergestellt werden, dass diese eine gleichmäßige Luftverteilung gewährleisten. Versuche im Caverion Strömungslabor im Maßstab 1:1 haben bestätigt, dass es funktioniert.