Nachrichten aus dem Jahr 2015

Internationales Kompetenz-Seminar „Raumlufttechnik in Sicherheitslaboren“ in Aachen

by Mara Schmidt | Apr 04, 2016
Am 26. und 27. September 2013 begrüßte Reinhold Göttgens, Vertriebsleiter der Krantz Filter- und Absperrsysteme, 104 Experten aus 15 Ländern in Aachen bei einem internationalen Kompetenzseminar „Raumlufttechnik in Sicherheitslaboren“. Der Geschäftsbereich Krantz Filter– und Absperrsysteme der Caverion Deutschland GmbH hatte zu dem Seminar eingeladen, um über die neuesten Trends sowie über den Stand der Technik auf dem Gebiet der Lüftungstechnik in biologischen Sicherheitslaboren der Klassen BSL 3 und BSL 4 zu informieren.

Die anwesenden Experten (Planer, Generalunternehmer, Betreiber, Behördenvertreter) erlebten ein interessantes und fachlich beeindruckendes Seminarprogramm mit 11 Vorträgen. Weiterhin wurden im Innovationszentrum der Caverion Deutschland GmbH 4 unterschiedliche Live – Vorführungen präsentiert. Das Semiar wurde wiederum als bilinguales Seminar mit Simultanübersetzung in den Sprachen Deutsch und Englisch angeboten, so dass das Seminar international stark nachgefragt wurde. Der Erfahrungsaustausch zwischen Referenten und Teilnehmern sowie unter den Teilnehmern war dadurch sehr vielfältig. Das Interesse an der Veranstaltung überstieg bei weitem die geplante Kapazität, wodurch leider nicht alle Anmeldungen berücksichtigt werden konnten.

Im Vorfeld zur Seminarteilnahme besuchte eine internationale Teilnehmergruppe aus Indien, den Vereinigten Arabischen Emiraten, den USA, China und England unter der Leitung des langjährigen Geschäftsführers der Caverion Deutschland GmbH Dr. Klaus Hermsdorf verschiedene Hochsicherheitslabore in Deutschland.

Reinhold Göttgens, Vertriebsleiter der Krantz Filter- und Absperrsysteme, informierte die Teilnehmer und Referenten im Rahmen seiner Begrüßung über das Seminarprogramm sowie über die durchgeführte Neustrukturierung des Unternehmens YIT und die daraus resultierende Namensänderung in „Caverion Deutschland GmbH“ sowie die Marke „Krantz Filter- und Absperrsysteme“ seit 1. Juli 2013.

Die Referenten stellten in Ihren Vorträgen interessante Aspekte des Themengebiets dar. Marc Thanheiser, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachgebiet „Angewandte Infektions- und Krankenhaushygiene“ beim Robert-Koch-Institut, Berlin (Deutschland), referierte über die Dekontamination von Räumen, raumlufttechnischen Anlagen und HEPA-Filtern. Evelien Kampert, Biosafety Officer BSL3/4 beim RIVM National Institute of Public Health and the Environment, Bilthoven (Niederlande), ging anschließend auf den Unterschied bei der Errichtung und Validierung von Hochsicherheitslaboren im Vergleich zu Reinräumen ein und stellte Synergien und potentielle Konflikte dar.

Dr. rer. nat. Daniel Kümin, Biosicherheitsbeauftragter des Labors Spiez (Schweiz), gab einen Überblick über das Thema Raumdichtheit in Hochsicherheitslaboren. Anhand konkreter Beispiele aus dem eigenen Laborneubau ging er auf die Fragestellung ein, wie die Raumdichtheit geprüft werden kann und was in dichten Räumen alles geschehen kann. Anschließend referierten Steven Copping, Head of Compliance, Regulatory Affairs & Risk beim Pirbright Institute (England) sowie David Crampton, Construction Director der Shepherd Construction Limited (England), über die Konstruktion, Errichtung und Inbetriebnahme des DP1 Projekts für das Pirbright Institute. Tom Checksfield, Vice President und General Manager der Tek-Air Systems Inc., Danbury (USA), stellte auf der Basis seiner Erfahrungen die Bedeutung von Volumenstrommessung und Auswahl der Regelklappen bei der technischen Planung von Druckregelstrategien vor.

Anschließend nutzten die Teilnehmer die Möglichkeit zum Besuch des Innovationszentrums der Caverion Deutschland GmbH. Es wurden ein neues Abschweißgerät für den kontaminationsarmen Filterwechsel sowie die in-situ - Abscheidegradmessung vorgeführt. Weiterhin konnten sich die Teilnehmer über gas-dichte Türen und deren Prüfung der Firma HT Labor + Hospitaltechnik AG, Heideck (Deutschland), die Dekontamination von Filtergehäusen mit Wasserstoffperoxid mit Hilfe des Gasgenerators der Firma PEA Pharma- und Elektrotechnik Anlagenbau GmbH, Neuwied (Deutschland) sowie Prüfungen von Laborequipment und Laborräumen der Firma aQmen Consultancy LLP, Rochester (England) informieren.

Am Abend waren die Teilnehmer und Referenten zu einem gemeinsamen Grillfest eingeladen. Bei gutem Essen und Live- Musik der englischen Band „The Gramotones“ wurde diese Zeit auch intensiv genutzt, um Erfahrungen auszutauschen, die Inhalte der Referate zu diskutieren und neue Kontakte zu knüpfen.

Am zweiten Seminartag ging Andreas Schmid, Geschäftsbereichsleiter Gebäudetechnik und Mitglied der Geschäftsleitung der Gruneko Schweiz AG, Basel (Schweiz), auf die Planung von lufttechnischen Anlagen in Laboren und Tierräumen ein. Danach stellte Claus Schweinheim, Geschäftsbereichsleiter Krantz Filter- und Absperrsysteme der Caverion Deutschland GmbH, die Realisierung von Techniksystemen für BSL 3 und BSL 4 Labore als fabrikfertige Containerlösung vor und ging auf die wiederkehrenden Prüfungen der lüftungstechnischen Komponenten ein. Neue Ideen und Abluftsysteme für BSL 3 Labore in China war der Inhalt des Vortrages von Professor Dr. Jinming Shen von HVAC Institute der Tongji Universität, Shanghai (Volksrepublik China).

NBAF, Nordamerikas neuestes Hochsicherheitslabor, war Thema des Vortrags von Brad Andersen und Chris Kiley, Merrick & Company, Duluth (USA). Anschaulich erläuterten beide Referenten die Auslegung und Entscheidungen hinsichtlich der Architektur, der technischen Planung und der Inbetriebnahme des geplanten neuen Laborgebäudes.

Hans-Jürgen Ulrich, Inhaber der MLT Medizin- und Labortechnik, Frankfurt (Deutschland), referierte dann über die neue deutsche Biostoffverordnung und TRBA 100. Er stellte detailliert die technischen Änderungen vor und erläuterte den Zuhörern, was Planer und Anwender jetzt neu zu beachten haben. Jens Kühnlein, Sales Manager Export der HT Labor + Hospitaltechnik AG, Heideck (Deutschland), präsentierte zum Abschluss des Seminars Laborlösungen BSL 3 und BSL 4 in vorgefertigter Bauweise und ging dabei auf die Vorteile der modularen Fabrikproduktion sowie deren positiven Einfluss auf die Qualität ein.

Die Resonanz der Teilnehmer zu Inhalt und zum Ablauf des Seminars war sehr positiv. Neben Inhalt und Qualität der Vorträge wurde vor allem auch die Simultanübersetzung positiv hervorgehoben. Aufgrund des hervorragenden Zuspruchs und auf Nachfrage einiger Teilnehmer wird das nächste Kompetenzseminar „Raumlufttechnik in Sicherheitslaboren“ Anfang Mai 2015 stattfinden.
Air Distribution Systems