Rekuperative Nachverbrennung

Unsere kompakten TNV- Anlagen vom Typ FLEXA und INTEGRA werden bevorzugt zur Reinigung von Abluft aus Produktionsanlagen mit hohem Wärmebedarf eingesetzt. Die Oxidation der organischen Schadstoffe findet bei einer Brennkammertemperatur von circa. 750 °C statt. Zur optimalen Energieausnutzung wird in einem ersten Schritt die Wärmeenergie der heißen Reinluft genutzt, um die schadstoffbeladene Abluft vorzuerwärmen. Dies geschieht in einem integrierten Rohrbündelwärmeaustauscher, der mit Einzelkompensation der Wärmetauscherrohre so ausgeführt ist, dass Wärmerückgewinnungsgrade von bis zu 76 Prozent erreicht werden.

Um die Wirtschaftlichkeit zu erhöhen, werden in der Regel zusätzliche Wärmerückgewinnungssysteme zur Erzeugung von Thermalöl, Dampf, Heiß- und Warmwasser oder Warmluft nachgeschaltet, welche in den Produktionsanlagen genutzt werden.

Die patentrechtlich geschützten Konstruktionsmerkmale der Typen INTEGRA und FLEXA gewährleisten einen zuverlässigen Anlagenbetrieb auch bei problematischen Anwendungen, zum Beispiel bei kondensatbelasteter Abluft (Weichmacheremissionen). Der Typ INTEGRA zeichnet sich durch eine besonders kompakte Bauform aus, bei der der Abluftventilator in den Anlagenkörper integriert ist.

Merkmale
Serie INTEGRA für Volumenströme bis 7.500 Nm³/h
Serie FLEXA für Volumenströme bis 60.000 Nm³/h
Wirkungsgrad der internen Wärmenutzung bis 76 Prozent
Wärmerückgewinnungssysteme für Luft, Wasser, Thermalöl, Dampf und zur
Beheizung von Absorptionskältemaschinen

Einsatzgebiete
Druck-, Beschichtungs-, Laminier- und Imprägnierprozesse