• DE
  • 2.1.1. Kontakt-Kühldeckensystem KKS-3/LD, für Metalldecken

    Vorgesehen zur Kombination mit flächigen Metall-Akustikdecken unterschiedlichen Fabrikats zur Herstellung von Strahlungskühl- oder -heizdecken. Der großflächige und dauerhafte Kontakt zwischen Kühlelement und Deckenelement wird durch Kleben hergestellt.

    Daten

    Nennlänge500 mm - 3 000
    Nennbreite≤ 16 Rohrreihen x Rohrteilung
    Rohrteilung≥ 90 mm (Standard, andere Teilungen auf Anfrage)
    Nennhöhe≤ 15 mm
    Einbauhöhe≥ 80 mm (Abhangdecke)
    AnschlussartSteckverbindung

    Merkmale

    • Wärmeübertragung überwiegend durch Strahlung, damit sehr hohe Behaglichkeit
    • Normkühlleistung bis 78 W/m2 bei Δt = 8 K für KKS-3 Elemente eingeklebt in Metall-Akustikdecken aus Stahlblech (nach DIN EN 14240), Heizleistung 110 W/m2 bei Δt = 15 K (nach DIN 14037)
    • Hohe Anpassungsfähigkeit durch variable Kühlelemente, damit kann jede Metall-Deckenausführung zur Kühlung genutzt werden und die Decke bewahrt ihre sonstigen gewünschten Eigenschaften, z. B. gute Schallabsorption
    • Geringe Einbauhöhe – Kühlelement baut nicht höher auf als die Deckenplatte
    • Das Grundelement ist ein Kupferrohrmäander mit Al-Wärmeleitprofilen, dadurch lange Lebensdauer und gesicherte Qualität, Betriebsdruck 6 bar (höhere Werte auf Anfrage)
    • Reduzierung der „Grauen Energie“ und damit bestens geeignet für Leeds, DGNB usw. zertifizierte Gebäude
    • Einfache und sichere Montage
    • Keine brennbaren Bestandteile

    Referenzen

    Carpus+Partner AG, Aachen

    Krantz GmbH, Aachen

    Kreissparkasse Köln

    Kreissparkasse Euskirchen

    Bürogebäude, Schwäbisch Hall

    Universal Music, Berlin

    Reifenhäuser GmbH & Co. KG Maschinenfabrik, Troisdorf

    Liebherr-Werk Ehingen GmbH, Ehingen

    Kranhaus EINS, Köln

    Eurohaus, Frankfurt

    Daikin Airconditioning Central Europe, Brunn